Statement zur Maskenpflicht bei Zweiradhaus Lorenz

27.10.2021

Statement: Berichterstattung über Zweirad Lorenz

Liebe Fahrradfreunde,

sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

mit unserem Facebook-Post vom 15. Oktober zu den Corona-Maßnahmen und den Umgang damit in unserem Geschäft haben wir Schlagzeilen gemacht.
Die Freie Presse berichtete am 23. Oktober unter der Überschrift: „Zweiradhändler lehnt Maskenpflicht ab“. Heute, am 27.Oktober wird auch der MDR-Sachsenspiegel berichten.

Was ist unsere Position?

Beim Verhalten in Sachen Corona-Virus hier im Geschäft setzen wir bei uns selbst und unseren Kunden auf Eigenverantwortung. Was heißt das?

  1. Wir zwingen niemanden, einen Mund-Nasen-Schutz im Geschäft zu tragen. Denn aufgrund der großen Fläche ist es jedem Kunden ohne Probleme möglich, genügend Abstand zu anderen Kunden während der Beratung und dem Verkauf zu halten. Darauf achtet auch unser Personal.
  2. Wir, das Team Lorenz, halten es für selbstverständlich, bei eventueller Erkrankung nicht ins Geschäft zur Arbeit zu kommen. Das erwarten wir auch von unseren Kunden und Lieferanten. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Regel auch eingehalten wird.
  3. Eines soll auch klar gesagt sein: Wir fordern auch niemanden auf, die Maske abzusetzen. Wer bei uns im Geschäft zum Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz tragen möchte, kann das gerne tun. Auch das liegt unserer Meinung nach in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen.
  4. Daher geht es uns nicht darum, zum Regelbruch aufzurufen oder gar gegen Gesetze zu verstoßen. Es geht uns darum, dass wir als Team mit unseren Kunden einen normalen Umgang pflegen. Abstandsregeln und Handhygiene einzuhalten, sind kein Problem.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Eure Manuela & Steffen von der Geschäftsleitung

Herzliche Grüße

Eure Manuela & Steffen von der Geschäftsleitung